Akkus und Ladegerät…

…sind des Dampfer´s wichtigstes Zubehör.

Tauchen doch immer wieder Fragen auf, welche Akkus soll ich jetzt nutzen für mein Sub-Ohm dampfen.

Was für ein Ladegerät soll ich kaufen, für meine Akkus. Darüber möchte ich mich mit dir heute unterhalten.

Denn Hardware zu kaufen ist leicht, doch die richtigen Akkus sind sehr wichtig und auch das dazugehörige Ladegerät.

Akkus für Dampfen

Wie du sicherlich weißt, sind die Akkus für jeden Dampfer wichtig, denn sonst funktioniert ja nichts.  Ich verurteile die Menschen, die immer sagen „Geiz ist geil“. Denn Geiz ist nicht immer geil, denn hier geht es um deine Sicherheit und um dein Leben.

Denn diese Akkus die wir hier nutzen, sind Hochstrom Akkus. Ob nun mit oder ohne Nuppel. Aber es muss hier die Sicherheit für dich und dein Leben schon im Mittelpunkt stehen.

Ein Kumpel von mir, Neudampfer hat sich einen Sub-Ohm Verdampfer gekauft und dazu natürlich eine Box die 100 Watt Leistung kann. Der Shopbetreiber hat ihm dann aber noch passende Akkus angeboten. Aber er sagte, nein Danke. Der Preis für 2 Akkus ist ja der Wahnsinn, ich nehme meine Eigenen. Nun, die hatten aber nur eine Entladung von maximal 10 A.

Alles gut und schön. Er zeigte mir also seine neue Box und wie gut die dampft und dann musste er die Akkus wechseln. Aber wie ich dann gesehen habe, mit was für Akkus er diese Box gefeuert hat. Mir wurde Angst und Bange.

Gut das nichts passiert ist, aber wer in diesem Bereich Subohm dampft. Sollte nicht diese Akkus nutzen, die zwar für Taschenlampen super geeignet sind, aber nicht für Boxen.

Ich bin wie ich das gesehen habe, aus allen Wolken gefallen. Na ja und derjenige hat dann eine gehörige Standpauke bekommen.

Für Boxen nutze ich nur Sony Konion oder Samsung mit mindestens 20 A.

Es ist schon klar, das die mehr Kosten, aber Sicherheit geht doch vor. Ich möchte nicht das mir dann die Box oder der Akkuträger um die Ohren fliegt, oder ich mir die Finger verbrenne, nur weil ich am falschen Ende gespart habe.

Dann lieber weniger, aber dafür die Besseren Akkus.  Denn ob nun im Job, oder zu Hause, Sicherheit geht vor.

Und weil wir schon bei dem Thema Sicherheit sind, möchte ich dir heute noch etwas ganz Wichtiges dazu schreiben.

Alles wird geschützt, deine Liquids sind in Plastikflaschen oder Glasflaschen, damit diese nicht auslaufen können.

  • Was ist mit deinen Akkus?
  • Was machst du mit diesen, wenn die fertig geladen sind?

In eine Schachtel und gut ist es, oder stellst du die dann einfach auf den Schreibtisch und nimmst Dir dann immer eine, wenn die andere leer ist?

So habe ich das bisher auch immer gehandhabt und meine Aufbewahrungsboxen immer nur für meinen Job mitgenommen.

Ein Freund von mir kam zu Besuch und sah das, was ich immer getan habe und meinte nur, mhh im Job bist du mehr als vorsichtig, wenn es um Strom geht und bei dir zu Hause. Bist du denn von allen guten Geistern verlassen. Nee, das geht ja gar nicht.

Du weißt schon, das du hier Hochstromakkus hast, stelle dir vor, die fallen um und auf deinen Akkuträger, und dann passiert das, was du eigentlich nicht möchtest.

Er schaute mich an, sah den Akku in der Hosentasche , und meinte dann nur, tue sofort den Akku aus der Hosentasche, Ich fragte, warum hab doch kein Kleingeld oder Schlüssel in der Hosentasche. Da kann doch nichts passieren, Raus damit, aber Dalli.

Nun, ich habe dann den Akku aus der Hosentasche getan und dann musste ich mir einen Vortrag anhören und das Experiment sagte mehr als tausend Worte über Akkus und Sicherheit.

Wir machten dann auf der Terasse einen Versuch, es mussten zwei ältere Akkus voll geladen für dieses Experiment herhalten. Nun, was ich dazuschreiben kann, die Akkus waren danach Schrott.

Wir nahmen also den ersten Akku, einen Feuerlöscher und ein Stück Metall und legten beide Gegenstände auf die Terasse. Vorher hatten wir noch eine Steinplatte auf die Terasse gelegt, damit die Fliesen nicht beschädigt werden.

Dann wurde der Nagel auf den Akku gelegt, und ich konnte es nicht glauben. Es dauerte keine 10 sekunden und es gab kein Feuer, aber das Plastik des Akkus schmolz und es stank fürchterlich.

Das zweite Experiment war wieder ein Akku, und dann ein alter Schlüssel und ein altes Handtuch. Ich muss jetz wohl nicht schreiben, was dann passiert ist.

Ich mich danach gleich an den PC gesetzt und unter den Augen meines Freundes, Aufbewahrungsboxen und Silikonschläche bestellt für meine Akkus.

Mir wurde dann bewusst, das ich hier Mist gemacht habe. Ja, er hat recht gehabt, könnte ja doch noch irgendetwas metallisches in der Hose sein. Es war zwar nur eine Jogginghose, aber nun ja. Er war so in Rage, das ich mich gar nicht mehr getraut habe, zu widersprechen.

Deswegen möchte ich von dir, das du deine Akkus immer geschützt aufbewahrst. Hat natürlich noch einen grossen Vorteil. Die werden nicht nass, und können so sich nicht selbst entladen oder mit Dingen in Berührung kommen, die dann für deine Gesundheit nicht so gut wäre.

Mein Freund hatte schon recht, kosten nicht viel, diese Aufbewahrungsbosen, dienen aber der Sicherheit. Tja und er muss es ja wissen, denn er ist Sicherheitsbeauftragter in seiner Firma.

5X Micro BATTERIE AUFBEWAHRUNGSBOX Transportbox Akku BOX CASE 18650 CR123A 16340

Ich habe mir gleich 2 Packungen gekauft und immer wenn ich meine Akkus geladen habe, kommen diese gleich in die Aufbewahrungsbox.

Das solltest du auch tun, wenn du es bisher noch nicht gemacht hast. Wir haben ja schliesslich keine 08/15 Akkus sondern Hochstromlastige Akkus, die sicher verwahrt werden sollten.

Ladegeräte

sind das Wichtigste für unser Akkus. Dazu gibt es viele Auswahlmöglichkeiten und doch sind es bisher nur 2 Ladegeräte geworden, die ich dir empfehlen kann.

Gestern habe ich mein altes Ladegerät entsorgt. Das war noch von meiner Anfangszeit als Dampfer.  Ich habe es nochmal ausprobiert, weil ich keinen einzigen geladenen Akku mehr hatte. Ja, wenn die Woche stressig ist im Job, vergesse ich schon mal, meine Akkus zu laden.

Jedenfalls habe ich dann das alte Trustfire an die Steckdose gehängt und einen Akku versucht zu laden, und dann war es wieder da. Das Pfeifen. Also weg mit der Sache und warten, bis die Akkus geladen sind.

Aber nun zurück zum Thema, wenn du ein gutes Ladegerät suchst, dann solltest du hier auf Sicherheit und Funktionalität schauen.

Der Preis hierfür ist zwar ein bisschen höher, aber du musst immer bedenken. Es geht um deine Sicherheit. Was hilft es dir, wenn du ein billiges Ladegerät kaufst und dann schmorrt irgendetwas. Das kann es nicht sein. Darum bei Sicherheit geht nicht die Mentalität „Geiz ist geil“ vor, denn dann muss ich dir ehrlich schreiben. Kaufe dir einen Vision Spinner und gut ist es.

Nitecore i4 Intellicharge Ladegerät

das nutze ich selbst, und bin sehr zufrieden damit. Denn dieses Ladegerät verfügt über 4 Akku Steckplätze. Ladet schnell und du kannst damit auch andere Akkus laden. 18350er funktionieren genauso. Nachdem die Steckplätze gefedert sind, ist es ein leichtes den Akku einzuspannen und dann nur noch den Stecker in die Steckdose und es wird geladen.  Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut, für 22,96 Euro. Ich habe damals, wie ich es mir gekauft habe über 35,– Euro gezahlt.

Nitecore D2 2014

die neuere Generation des Ladegerätes. Das jetzt abschaltbar ist, nach 20 Stunden und bei der du die Ladekapazität berechnen kannst.  Auch hier wieder 4 Akkus zum laden. Wenn du diese Features nicht benötigst, dann bist du mit dem obigen genauso gut bedient.

Doch ein Ladegerät habe ich noch, das ist sozusagen ein Spitzenprodukt, das allerdings seinen Preis hat.

Ich spreche hier vom

Opus BT-C3100 4 Schacht Ladegerät

Das Ladegerät bietet mehr als die beiden obengenannten. Hat natürlich seinen Preis für 49,90 € und das Ladegerät hat einen Lüfter mit eingebaut, damit die Akkus nicht heiß werden.

Ausserdem können die Akkus noch getestet werden, wieviel Kapazität in diesen enthalten ist und es ist ein eingebauter Verpolungsschutz eingebaut sowie eine automatische Abschaltung sowie eine Terminierung, wenn der Akku geladen ist.

Ladegerät – Jetzt bist du dran

Das Preis-Leistungsverhältnis ist damit sehr gut, nur das musst du entscheiden, was für ein Ladegerät du möchtest.

Es ist deine persönliche Entscheidung, aber egal was du von den dreien nimmst, die ich dir hier vorgestellt habe.

Jedes Ladegerät ist eine gute Entscheidung, denn du weißt ja, Sicherheit geht vor und je besser wir darauf achten, desto besser ist es.

Heute in der Dampfe „Gedopter Apfel

 

3 Gedanken zu „Akkus und Ladegerät…“

  1. Hab das Nitecore i4.Lade damit Sony Konion und LG HG2.Bis jetzt noch nie Probleme gehabt.Kann ich nur empfehlen.

  2. Da kann ich dir nur recht geben. Man kann bei vielem Sparen, aber nicht bei den Akkus! Die kosten eben so viel wie sie kosten. Vor allem ist das keine Investition, die man immer wieder machen muss. Die halten ja lange!

  3. Hallo Sabine,
    sehr schöner Artikel von dir. Es gibt bestimmt so einige, die an so „banale“ Sicherheitsvorkehrungen gar nicht denken. Deshalb finde ich es immer wieder gut darauf aufmerksam zu machen.
    Gibt eine Empfehlung zum DampfDiDay von mir.
    Liebe Grüße
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *