… sie sind „IN“ und jeder hat so seine Vorlieben.

Doch ist es so, das diese Mod Boxen vor allem eine gute Leistung haben sollten und mit den richtigen Akkus dir den Flash und den Geschmack mit deinem Verdampfer geben sollen.

Nun, ich hatte dieses Thema mit dem Akkuträger lange nicht mehr. Hatte ich doch meine 2 Kombis gefunden, mit denen ich gut durch den Tag gekommen bin und letzte Woche wurde das leider beendet.

Die Evic VTC-Mini, die dritte in der Zwischenzeit, rutschte aus der Hosentasche mit dem VG V4 mini und schlug hart am Boden auf.

Der VG V4 mini hatte einen Glasbruch erlitten,  doch die Evic VTC-Mini hat es schwer erwischt. Die Abdeckung für den Akku wurde auf den Boden geschleudert und fiel durch die Wucht des Aufpralls noch die ganze Treppe nach unten, erwischte das Treppengeländer und der Akkuträger mit dem Chip knallte auf die Fliesen.

Es war für mich ein Drama. Meine Lieblingsdampfe, kaputt!

Nun, innerhalb eines Tages hatte ich ein Ersatzglas und Dichtungsringe für den VG V4 mini von intaste geschickt bekommen. Super schnelle Lieferung und so konnte ich diesen wieder nutzen, nachdem er erst im Ultraschallbad gereinigt  und dann mit neuer Wicklung versehen wurde.

Doch bei dem Akkuträger schaute es ziemlich mau aus. Ich habe dann zwar noch versucht, den Akkudeckel wieder gerade zu biegen mit der Hammer-Methode, doch es gelang mir nicht. Den durch den Aufprall hat sich eine Ecke des Akkudeckels so verformt, das es mir nicht möglich war, dieses „Eselohr“ wieder glatt zu bringen.

Auch der Sprung im Display war nicht mehr zu kitten. Also habe ich es sein gelassen und ging die nächsten Tage mit meiner Limitless Mod Box mit satten 200 Watt in die Arbeit.

Sehr zur Freude meiner Kollegen. Ich versuchte, nicht zu hoch in der Wattzahl zu dampfen, das nicht alle im Nebel sitzen 😀

Meine zweite Lieblingsdampfe eine Cloupor GT mit 80 Watt, lies  mich dann auch noch im Stich. Es war wirklich gut anzusehen, ich drückte den Feuerknopf und die Wattzahl raste nach oben. Obwohl ich diesen Knopf gar nicht gedrückt habe.

Der Chip hatte dann einen Fehler im System und so verabschiedete sich auch dieser Akkuträger.

So was jetzt tun, ich brauchte wenigstens wieder einen Akkuträger, der mein Begleiter für den Job und darüber hinaus werden sollte.

Jetzt ging die Jagd richtig los, nach dem Akkuträger.

Akkuträger Mod Box

lange habe ich nicht mehr danach suchen müssen. Hatte ich ja meine Alltagsgeräte. Ich überlegte mir zuerst was sollte es sein:

  • günstig
  • gute Leistung
  • 18650er Akkus
  • Design
  • Funktionalität

Wie du sicherlich aus eigener Erfahrung weißt, kannst du viel Geld für deine Akku Mod Box ausgeben. Aber ich sehe darin, kein Schmuckstück für eine Vitrine sondern dieses als Gebrauchsgegenstand.

Natürlich kannst du dir einen Akkuträger für 300,– € oder noch mehr kaufen. Aber wo liegt der Sinn dahinter.

Ich selbst habe keine Akkuträger, die so teuer sind, aber das ist wie bei den Aromen jeden selbst überlassen. Geschmäcker sind verschieden.

Denn wenn wir uns beide mal ehrlich sind, es geht der günstige kaputt und auch der teuere.

Eigentlich war ich mit der Evic VTC Mini zufrieden. Aber nachdem jetzt der dritte Akkuträger ins Nirvana gegangen ist. Wollte ich von dieser Firma keinen mehr.  Auch wenn diese jetzt schon billiger werden, weil ja die Evic VTC Dual in den Handel gekommen ist.

Geliebäugelt habe ich auch mit einer SX Mini, aber 180 Euro für einen Akkuträger, hat mich abgeschreckt.

Ich habe mich dann für die Noisy Cricket 2 von Wismec entschieden, als mech Mod oder als geregelte Box. Das kannst du in der Version 2 alles selbst entscheiden.

Die hatte ich aber schon etwas länger, und nutzte diese kaum. Aber seit dem die Evic VTC mini kaputt ist, meine erste neue Arbeitsdampfe.

Da ich ja immer 2 Arbeitsdampfen habe, fehlte mir aber trotzdem noch ein Akkuträger für den täglichen Gebrauch. Ehrlich, die Limitless Mod Box hat schon was, aber durch das Gewicht ist sie für mich nicht alltagstauglich. Für den Abend und einen guten Tröpfler sehr gerne.

Ja, Frau dampft mit zweien. Einen mit einem fruchtigen Liquid und das andere mit Süsskram.

Nach langem Suchen und nochmal eine Nacht darüber schlafen, was soll ich mir jetzt kaufen. Eine Wismec Reuleaux RX2/3 oder eine Smok Alien.

Ich habe mich für den Smok Alien entschieden. Gekauft habe ich diesen bei besserdampfen, weil der Preis für mich in Ordnung war.  Die Wismec wäre auch im gleichen Preis-Leistungsverhältnis gewesen. Aber die Smok Alien hat mir besser gefallen.

Vor allem durfte ich diese beim letzten Stammtisch auch schon mal ausprobieren. Ein Akkuträger der gut in der Hand liegt.

Das Design ist schick und die Leistung ok, aber auch wenn viele über diesen Akkuträger schimpfen, weil die Farbe abblättert. Nun dazu kann ich im Moment noch nicht viel dazu schreiben, ich habe den erst seit ein paar Tagen.

Die Leistung passt und da ich keine Temperatur Verdampfer habe,  da hat der Chip wohl so seine Schwierigkeiten, kann ich zu diesem Thema nicht viel schreiben.

Ich habe das TC dampfen ausprobiert, war aber für mich nicht der „Burner“.  Für mich war es wichtig mit der Smok Alien meinen Tröpfler mit nutzen zu können ohne eine weitere Box nutzen zu müssen.

Sobald ich die Smok Alien richtig ausgetestet habe, gibt es dazu von mir auch noch einen Testbericht.

Jetzt bin ich wieder ein glücklicher Dampfer, der seine Alltagsgeräte gefunden hat. Schauen wir mal weiter, wie es sich in 4 Wochen verhält.

Ich werde dazu für beide einen Testbericht schreiben. Für die Noisy Cricket V2 und den Smok Alien.

Jetzt werden erst mal beide neuen Alltagsdampfen getestet und bis jetzt bin ich mit beiden sehr zufrieden. Die Akkus halten einen Tag. Wie bei den beiden anderen auch und wir werden sehen, wie die zwei sich so schlagen.

Heute in der Dampfe „MuonGold“

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.