Aspire Feedlink Squonk Box

Diese Box habe ich mir zu Weihnachten gegönnt. In der Zwischenzeit liebe ich diese Squonker Boxen. Der Vorteil dieser ist für mich, ohne zusätzlichen Aufwand mal schnell ein Liquid testen, wenn ich so ab und an in einem Offi bin.

Da bin ich dann an einem Glühwein-Liquid hängengeblieben. Ehrlich hätte mir nie gedacht, das das so gut schmeckt. Natürlich wollte das dann unbedingt mit nach Hause genommen werden. Obwohl ich doch nur Watte gebraucht hätte. Das mal nur so

Meine Aspire Feedlink Sqounk Box

Ist diese Aspire Feedlink nicht ein ansprechender Akkuträger. Betrieben wird dieser mit einem 18650er Akku und das ist eigentlich keine Besonderheit.

Wenn wir uns aber das “Innenleben” dieser Squonker Box genauer ansehen, dann verstehst du sicherlich was ich meinem wenn ich schreibe warum ich diese Box so liebe.

Ich habe schon mehrere Squonker Boxen zu Hause. Meine erste war die Athena Box. Aber was mich immer so genervt hat, war das mit dem Befüllen.

Es war bei mir immer eine Sauerei. Sobald ich das Fläschen gefüllt habe, und den Deckel wieder zuschrauben wollte, siffte es schon wieder raus.

Also wirklich nervtötend, vor allem dann wenn du unterwegs bist und schnell auffüllen musst und dann hast du die Pfoten voll mit Liquid. Und kein Taschentuch zur Hand.

Aspire Feedlink Squonk Box – Die Besonderheiten

Also ich lieb diesen Sqounker. Er liegt gut in der Hand und das “Fach” für Akku und Fläschchen ist ideal gelöst. Wie du hier auf diesen Bild siehst. Wird das Fläschchen nur rein gedreht.

Aber vorsichtig, ich hab´s schon gebracht, das Fläschchen zu fest reinzudrehen. Naja mit einer kleinen Zange habe ich es dann wieder unbeschadet rausdrehen können. Also nur leicht reindrehen, es hält.

Beim Akku ist auch so eine “Feststellschraube”. Also für eine gute Entlüftung ist hier gesorgt. Am Besten ist es, die Aspire Feedlink auf den Kopf zu stellen und dann den Akku reinlegen und zumachen. So funktioniert das bei mir am Besten.

Aber ich habe ja schon geschrieben, das dieser eine Besonderheit hat und das begeistert mich immer wieder wenn ich meinen Tank auffüllen muss.

Das Fläschchen rausdrehen und dann musst du das gar nicht mehr aufdrehen, sondern kannst direkt befüllen. Keine “Unfälle” mehr mit ausgelaufenen Liquid oder besser gesagt, schwupps und drinnen ist es.

Bei fast jeder Sqounker Box hat das Fläschchen einen kleinen Plastikschlauch, der durch das Drücken der Flasche das Liquid in den Verdampfer der mit einer Botton Feder ausgerüstet sein muss. Um so das Liquid in den Verdampfer zu befördern.

Hier bei der Aspire Feedlink nicht mehr, der Schlauch ist weg und wurde mit einem Stab aus Metall ersetzt. So ist das ganze sehr stabil und du musst auch keine Befürchtungen haben, das sich da was zersetzen kann.

Warum ich das schreibe, na ja ich hab´s schon geschafft, das der kleine Schlauch nicht mit einem meiner Liquids zurecht kam und dadurch leider porös wurde.

Hier auf den Bild sieht man es genau, wie dieses System aussieht. Die Flasche auf der rechten Seite ist das Befüllsystem und das Schwarze auf der rechten Seite ist die Befüllstation. Diese wird dann einfach nach rechts reingedreht. Der Aspire Feedlink ist einsatzbereit .

Als Verdampfer habe ich mich für einen Drop entschieden.

Dieser RDA Tröpfler ist leicht zu einem Bottom Feeder umzubauen. Hat eine große Liquidwanne und eine sehr große Air-Flow. Ein großes Drip-Tip und ich habe diesen auf 0,17 Ohm dual gewickelt.

Aber das Wichtigste ist für mich, auch wenn dieser “Kleine” eine Nebelmaschine ist, sorgt er doch noch für Geschmack des Liquids. 

Das Befüllen ist auch einfach. Liquidflasche auf, reinschütten und gut ist es.

 Aspire Feedlink Squonk Box – Meine persönliche Meinung

Diese Squonk Box hat es mir angetan. Die Athena Squonk Box steht im Schrank und ich werde diese demnächst verkaufen. Obwohl die Aspire Feedlink keine reine mechanische Squonk Box ist. Macht diese mir sehr viel Spaß mit dem Drop Verdampfer als die Athena.

Schnell mal ein neues Liquid testen, kein Problem. Allerdings nutze ich diese nur für meine Süsskram-Liquids. Wie du sicherlich weißt, ist es halt immer so, das Süsskram der Watte nicht so genehm ist.

So muss ich spätestens alle 2 Tage Watte wechseln, das aber bei dem Drop einfach ist.

Das Befüllen macht mir aber am meisten Spaß. Keine Sauerei mehr!

Das Einzige was ich mache, wenn ich mit meiner Aspire Squonk Box unterwegs bin, Ersatzakkus mitnehmen und Liquid.

Meine persönliche Meinung dazu ist, das war von mir die beste Kaufentscheidung. Ich habe mir diese gebraucht gekauft, und bin vollends zufrieden.

Ich muss richtig acht geben, denn die Minnikin steht schon manchmal so alleine am Tisch, da der Griff zum Aspire Feedlink immer mehr wird.

Heute in der Dampfe “X-Mas Pudding”


One thought on “Aspire Feedlink Squonk Box

  1. Ich bin auch am überlegen ob ich mir einen Squonker zulegen sollte. Da tue ich mich noch ein wenig schwer mit.
    Toll geschrieben… Danke Sabine 👍👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.