Archiv der Kategorie: Liquid

Liquid mischen mit verschiedenen Herstellern

 

Illustration of a Test Tube Mascot Giving a High Five to a Beaker Mascot

Da ich es aus eigener Erfahrung weiß, ist es manchmal so du entdeckst im Netz ein sehr interessantes Liquid Rezept und dann merkst du erst, das du eigentlich alles zu Hause hast, aber von verschiedenen Herstellern.

 

Also was tun?

Seite zu und weiter sehen oder versuchen es mit den vorhandenen Herstellern doch noch ein leckeres Liquid zaubern.

Verschiedene Hersteller – Dosierangaben

Nachdem ich ja jetzt nicht weiß was du an Aromen zu Hause hast, zeige ich dir in diesem Beispiel was ich an Aromen zu Hause habe und später mischen wir dann ein Liquid mit verschiedenen Herstellern.

Capella

Normalerweise sollten die laut Dosierangaben des Herstellers mit 10 – 15 % an gemischt werden. Bis auf wenige Aromen schmecken die nicht als Einzelaroma. Also wenn ich mit diesen mische, nehme ich nie mehr als 5 %. Das ist ausreichend um damit ein gutes Liquid herstellen zu können.

Solubaromé

Aroma aus Frankreich. Sehr große Auswahl und bei den Frucht Aroma da reichen um auf ein gutes Level zu kommen 4 – 6 %.

Ellis und Herrlan Aromen

Zwei verschiedene Hersteller und doch haben beide etwas gemeinsam. Es sind hochkonzentrierte Aromen die für den Geschmack ganz wenig benötigen. Wir sprechen hier von 0,1 % auf 10ml bis höchstens 0,5 % zum mischen einer Kreation. Als Einzelaroma höchstens 2 %. Denn du weißt ja nachwürzen geht immer, sollte es dann doch zu lasch schmecken.

FlavorArt

Hochkonzentriert und auch diese schmecken ausgezeichnet. Mit einer Dosierung von 1 – 3 % lassen sich hier gute Ergebnisse erzielen.

ASM – Eisaromen

Hochkonzentrierte Lebensmittel Aromen, die es nur in 50ml zu kaufen gibt. Die eigentlich für Speise-Eis sind, jedoch sich hervorragend zum herstellen von E-Liquid eignen. Die Dosierung ist von 01 % – 1,5 % für Kreationen. Wenn du das als Einzelaroma dampfen willst, 2,5 % und du bekommst ein leckeres Liquid.

Liquid mischen mit verschiedenen Herstellern

Hierzu nehmen wir mal einen Klassiker, und hier ist das Original Rezept

Mother’s Unicorn Milk

4.00% Bavarian Cream (TPA)
5.00% Cheesecake (Graham Crust) (TPA)
10.00% Strawberry (Ripe) (TPA)
4.00% Sweet Cream (TPA)
3.00% Vanilla Custard (TPA)

Total überdosiert, und TPA habe ich nicht im Sortiment mehr. Früher waren diese wirklich gut, doch ich bilde mir ein, das die an der Herstellung etwas verändert haben und diese nicht mehr so gut schmecken. Mischen wir uns unser eigenes Liquid.

Variaton 1

  • 3 % Bavarian Creme (Capella)
  • 1 % Crusted (ASM)
  • 4 % Erdbeere (Solub)
  • 0,8 % Sahnecreme (ASM)
  • 3 % Vanilla Custard (Solub)

Variation 2 – ASM Kreation

  • 1,0 % Panna Cotta
  • 0.8 %  Crusted
  • 0,2 % Käsekuchen
  • 1,0 % Erdbeere Delicious
  • 0,8 % Sahne-Creme
  • 1,0 % Bourbon-Vanille

So kannst du ausprobieren, was dir am Besten schmeckt. Wenn´s dir nicht süss genug ist, kannst du auch noch Zuckerwatte oder Ethyl Maltol dazugeben. Dann wird es ein bisschen süsser.

Oh ich höre es schön, du stehst nicht auf Süsses. Ok dann habe ich noch ein Rezept für dich, was wir mit unseren Aromen herstellen können. Damit es dann auch schmeckt.

Kanzi Clone

5.00% Kiwi (FA)
6.00% Strawberry (Ripe) (TPA)
3.00% Sweetener (Sucralose/Maltol) (TPA)
4.00% Watermelon (Red Summer) (FA)

Wir mischen uns das jetzt mal mit….

Variation 1

  • 3 % Kiwi (Solub)
  • 2 % Erdbeere (Ellis)
  • 2 Tropfen Ellis Süss
  • 1 % Wassermelone (Flavorart)

Variation 2

  • 2 % Wassermelone (Ellis)
  • 2 % Kiwi (FlavourArt)
  • 1 % Zuckerwatte (Solub)
  • 0,5 % Erdbeere (ASM)

Und das kannst du unendlich fortsetzen, bis du zufrieden bist.

Jetzt frage ich dich, es ist doch gar nicht schwer. Das einzige was es ist, du musst dazu ein bisschen experimentieren, doch das macht doch auch das mischen aus.

Ich freue mich über deinen Kommentar

 

 

 

 

 

 

Seelbstmischen für Anfänger

Selbstmischen für Anfänger

bald ist es soweit und die TPD3 kommt unaufhaltsam näher. Werden einige Short-Fills verschwinden. Ehrlich, ich weiß es nicht.

Scientists, laboratory workers hand drawn watercolor illustration. Male and female chemists with flasks cartoon characters on white background. Scientific experiment, study aquarelle painting

Was ich aber denke, das Selbstmischen wieder in Mode kommen wird. Es ist kein Hexenwerk, du benötigst dazu nur ein bisschen wissen und Übung. Wenn du dann überwiegend Selbst gemischte Liquid´s dampfst, dann schmecken dir die ganzen Short-fills nicht mehr.

Wenn du aber jetzt die ganze Zeit über nur Shortfill´s gedampft hast, dann werden dir die selbst gemischten nicht schmecken. Warum?

Ja deine Geschmacksnerven sind versaut, du magst nur noch die Süße, von den anderen Aromen bekommt deine Zunge eigentlich  gar nichts mehr mit. Wenn du durchhältst und es immer wieder mit den selbst gemischten Liquid probierst, schmeckt dir nichts anderes mehr

Ein 60ml Short- fill kostet zwischen 8 und 12 €. Ein Aroma mit 10ml Inhalt kostet ca 5 €. Der Clou ist aber das ich damit 200ml Liquid raus bekomme. und das ist schon mal eine Hausnummer, findest du das nicht auch?

Selbstmischen für Anfänger – Die Zutaten

Was benötigst du um erfolgreich zu mischen.

  • Base und Messbecher
  • Spritzen und Kanülen
  • Nikotinshotrechner
  • Nikotinshots
  • leere Flaschen
  • Aroma

Das ist der Grundstock zum Selbstmischen.

Base und Messbecher bekommst du in allen gut sortierten Offline oder Online Händlern. Bei den Basen gibt es natürlich auch verschiedene Zusammensetzungen.

  • 50 VG/50PG, sehr dünnflüssig
  • 70VG/30 PG ist die gängigste, der Dampf ist ein bisschen mehr als bei der 50/50er.
  • 80VG/20 PG die nutze ich, wenn ich Liquid mische mit mehr als 8 Aromen. Da sich der PG Anteil durch die Aromen erhöht, bin ich dann auch wieder meistens bei 70VG/30PG.
  • 99,95 % VG gibt es in 5 Liter oder 10Liter Kanister, er hält sich und ist natürlich dann mit der Ersparnis noch um so einiges günstiger.
  • Spritzen und Kanülen bekommst du entweder in jedem Online-Shop oder in der Apotheke.
  • Nikotinshotrechner

Nikotinshots, Flaschen und Aroma gibt es bei den Online Händlern. Meine Empfehlung, wenn du erst anfängst zu mischen. Spare Versandkosten und kaufe bei einem Händler der alles hat, was du für den Start benötigst.

Aromen, sind das Elixier des Dampfers. Wenn du jetzt denkst, es gibt Dampfer Aromen. Muss ich dich leider enttäuschen, es sind alles Lebensmittelaromen. Es gab nie Aromen für E-Liquid.

Was kann ich dir nun empfehlen an Aromen. Das ist immer so eine Sache, jeder hat einen anderen Geschmack. Weiß ich doch aus eigener Erfahrung, das wenn du dir 10ml Aroma gekauft hast, und es schmeckt nicht, das es einfach irgendwo herum steht.

Deswegen habe ich noch einen Tipp für dich. Flaywer verkauft auch 1ml Proben von Aroma.

Die gängigsten Aromen die ich empfehlen kann, sind  hochkonzentriert Das heißt du benötigst nur eine kleine Menge an Aroma um einen guten Geschmack zu bekommen.

  • Ellis Aromen
  • Herrlan
  • CBV
  • Capella
  • ASM (Eisaromen )

Selbstmischen für Anfänger – Wir mischen unser erstes Liquid

Illustration of a Test Tube Mascot Giving a High Five to a Beaker Mascot

Du hast alles zu Hause, dann mische dir als erstes deine Base mit den Nikotinshots an. Nimm dazu den Nikotinshotrechner,

Dann alles in deinen Messbecher hin eingeben und in eine Liter Flasche einfüllen. Ich empfehle dir hierzu, diese Flasche denn ich nutze diese selbst und die Base hält sich und du kannst das dann auch noch mit einem Etikett beschriften.

Im übrigen benötigst du auch noch leere Flaschen mit einer Spitze. Hier ist meine Empfehlung schau mal bei Flakado vorbei, die haben alles  an Flaschen für einen günstigen Preis.

Die Base muss im übrigen nicht reifen!!

Zusammenmischen, in die Flasche geben, einmal kurz durch schütteln – Das war´s.

Wir mischen unser erstes Liquid

Damit es für den Anfang nicht zu schwer wird, mischen wir ein Liquid aus 6 Zutaten.

Dragons Blood mit Capella Aromen

  • 2,0 % Bavarian Cream  – 0,2 ml
  • 2,0 % Zuckerwatte         – 0,2 ml
  • 3 % Drachenfrucht         – 0,3 ml
  • 4 % Erdbeere                     – 0,4 ml
  • 3 % Sweet Cream            – 0,3 ml
  • 2 % Simple Vanille           -0,2 ml

Das ist jetzt unser Rezept für 10ml Liquid, die ml Angaben sind für die Spritze. Dieses Aroma muss in die Base.

Warum Sweetner nicht gut ist beim selbstmischen

Wie du jetzt an diesem Liquid-Rezept siehst, ist kein Sweetner enthalten. Das benötigen wir nicht . Sweetner und  Koolada sind der Tod der Watte und der Fertigcoils.  Es greift schon nach einem Tank bei meinem Selbstwickelverdampfer die Watte so an, das diese schwarz ist. Bei meinem selbstgemischten Liquid ist das nicht der Fall, und so hält die Watte locker 8 Tage.

Deswegen nutze auch bei deinen anderen Liquid-Rezepten Zuckerwatte, oder Ethyl Maltol. Hat die gleiche Wirkung und deine Coils oder die Watte werden es dir danken. Indem es länger hält!

So das nur mal so am Rande, und jetzt geht´s weiter.

Wenn du natürlich jetzt einen Artemis oder einen Crown Verdampfer hast, kommst du mit 10ml nicht weit. Das ist schneller weg, wie du schauen kannst. Also mischen wir uns davon jetzt 50ml an.

Wieviel benötigen wir von den einzelnen Aromen um ein leckeres Liquid zu bekommen?

  • 2,0 % Bavarian Cream  – 0,2 ml x 5 = 1     ml
  • 2,0 % Zuckerwatte         – 0,2 ml x 5 = 1     ml
  • 3 % Drachenfrucht         – 0,3 ml x 5 = 1,5 ml
  • 4 % Erdbeere                     – 0,4 ml x 5 = 2,0  ml
  • 3 % Sweet Cream            – 0,3 ml x 5 = 1,5 ml
  • 2 % Simple Vanille           -0,2 ml x 5 = 1,0 ml

Das messen wir mit der Spritze ab, am Besten ist eine 1ml Spritze mit Kanüle und geben das in die 50ml Flasche.

Danach füllst du deine Base deiner Wahl hinein. Verschraubst diese und schüttelst das ganze einmal durch.

Jetzt sollte diese Flasche im dunklen Schrank noch 4 Tage durchziehen. Die Aromen sollen sich ja mit der Base verbinden. Aber du kannst es jetzt schon dampfen.

Und so einfach funktioniert es ein Liquid herzustellen, das weniger kostet als die Shortfills.

Probiere es aus und schreibe gerne unter die Kommentare.

 

 

 

 

 

 

 

Mystery-Box von Ahoijuice

diese Mystery-Box von Ahoijuice hat es mir angetan. Ist es nicht so, das es wirklich eine schöne Schatzkiste gegeben hat. Aber na die bekommst du bestimmt auch in den ein oder anderen Laden.

Der Inhalt dieser Schatzkiste war nur noch wow. Ich habe mir die große Mystery-Box für knappe 90 €, weil ich im Hintergrund die Hoffnung hatte, einige Liquids von Ahoijuice da dabei zu haben.

Mystery-Box von Ahoijuice

Warum habe ich das gemacht, wirst du dich sicherlich jetzt fragen? Damit ich euch davon berichten kann. Nein, ich wollte einfach nur sparen. Nachdem ich in einigen Foren darüber gelesen habe, das diese Ahoijuice Liquids gut sein sollen. Wollte ich natürlich auch probieren.

Denn Ahoijuice kommt aus dem schönen Hamburg und nachdem ich jetzt nicht so weit fahren wollte, habe ich mir diese bestellt.

Mystery-Box von Ahoijuice – Was war alles enthalten

Also alles ist ja gar nicht in die Schatzkiste reingegangen. Aber ich habe eine Asmodus Lustra in Gelb bekommen. Ich liebe diesen Akkuträger, habe ich doch eine in Schwarz.

Na ja, die schaut jetzt nicht mehr so schön aus, der Lack ist an manchen Stellen ab. Aber es ist halt meine Allday-Dampfe und kein Vitrinenstück. Deswegen habe ich mich sehr darüber gefreut, eine zweite bekommen zu haben.

Doch wenn du jetzt denkst das war schon alles. Nein ich habe einige Ahoijuice Liquid mit dazu bekommen.

Meine Ahoijuice Liquids

Knuddelmuddel

Habe ich schon zur Hälfte leer, eine Fruchtexplosion. Ich kann gar nicht beschreiben, nach was es schmeckt. Nur lecker. Allerdings habe ich diese Liquids alle 14 Tage stehen lassen, und jetzt schmeckt das richtig gut.

Eine super coole Fruchzusammenstellung, die mich beinahe ein bisschen an Rip Tide erinnert. Aber das von Ahoijuice ist um längen besser.

Steife Brise

Ja wenn ich da so an die Werbung denke, würde ich sagen: „It´s Cool men“.

Wieder ein Fruchtmix mit leckeren roten Früchten und der steifen Brise. Also wer auf Cooling steht, klare Probierempfehlung.

Elbstrand

also der hat mich voll in Besitz genommen. Kokusnuss mit Schokolade a la Bounty. Sehr lecker und ich hab´s jetzt mal in den Schrank gestellt, sonst bekommen meine Stammi-Freunde nichts mehr ab, weil ich mal wieder alles selbst weggedampft habe.

Vape Convention 2018 Shortfill

Mhhhh lecker, Mango im Vordergrund mit Blaubeeren, Erdbeeren und Waldfrüchten.

Ja das hat was, ich hab´s dann noch ein bisserl verfeinert und mir 5 Tropfen WS23 – 30 % dazugemischt.

Also das könnte ich dauerdampfen.

Fischermen´s Freund

Woher haben die gewußt, das ich gerne diese scharfen Bonbons liebe. Hier gilt der Werbeslogan von Fishermens Friend. “ Ist es zu stark, bist du zu schwach“

Sehr kühl und die Nase ist frei und also das Beste was ich bisher gedampft habe und das kommt demnächst bestimmt wieder auf die Einkaufsliste.

Mystery Box – meine persönliche Meinung

Ich finde die Mystery Box von Ahoijuice, mehr als gelungen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier voll gegeben.

Wenn ich bedenke das im Verkauf die Asmodus Lustra 200 Watt immer noch 80 Euro kostet und die ganzen Ahoijuice Liquids. Ja und die Schatzkiste nicht zu vergessen, in der du ein paar Liquids oder Aromen verstauen kannst.

Ist diese Mystery-Box eine gute Investition. Ich bin wirklich positiv überrascht, wieviel Mühe sich hier der Händler gemacht hat und wie liebevoll es zusammengestellt wurde.

Also von mir gibt´s hier die volle Punktzahl.

Denn wer so die Kunden zufriedenstellt, hat alles richtig gemacht und diese kommen immer wieder zu Ahoijuice.

Ich freue mich jedenfalls schon, auf neue Kreationen aus Hamburg!



Hall of Vape 2018…

… die Größte Dampfermesse in Deutschland.  Ich habe mir das Gestern am Sonntag angesehen und überwältigend.

War ich 2012 schon in Oberhausen, so hat sich das ganze Drumherum um das Dampfen und um die E-Zigarette total verändert. Nicht mehr viel Hardware am Start, Vapor Giant, Svoe Mesto, Intaste, Stattqualm und ein paar kleine Stände waren vorhanden. Aber nichts Neues, was ich unbedingt haben muss.

Wie du sicherlich weißt, bin ich der Selbstmischer und kreiere immer wieder neue Liquids für mich und meine Freunde.

Es hat mir auf dieser Messe wirklich was gefehlt. So war ich der festen Überzeugung in die Hall of Vape zu gehen und mir meine Capella Aromen und noch so einige Leckereien zu kaufen.

Bakers und Phantasmaroma wollte ich gerne sehen, doch nach dem 7.ten oder 8.ten Mal durch die Halle wandern, ich habe sie nicht gefunden. Das war wirklich für mich traurig. Wollte ich so sehr, die Menschen in Natura sehen, von den 2 Lieblingsshops, wo ich immer so gerne einkaufe.

Ja es hat mich geärgert, das es keinen Plan gegeben hat, der vielleicht ausgehangen ist, als grosses Plakat, das jeder sich orientieren kann. Vor allem war für mich das Wirrwarr der Bezeichnungen der einzelnen Stände nicht verständlich.

Ich hatte mir eine Liste geschrieben und die Standnummern, und bin davon ausgegangen das 1A die erste Reihe ist und 1c die übernächste Reihe ist. Aber ich wurde enttäuscht. Es war ein wahres Durcheinander und obwohl ich kreuz und quer gelaufen bin, habe ich das ein oder andere was ich unbedingt sehen wollte, nicht gesehen beziehungsweise nicht gefunden.

Und da wo ich mich mit Capella Aromen eindecken wollte, das war für mich der Hammer. Da war ein Stand von Capella Aromen und die haben kein einziges Aroma verkauft. Wahrscheinlich waren die auf einen ganz anderen Weg. Dort konntest du aromatisiertes Wasser mit Capella Aromen trinken.  Ich frage mich da wirklich, weiß doch jeder Dampfer in der Zwischenzeit, das es keine Dampferaromen gibt und noch nie gegeben hat.

Die Aromen sind alles Lebensmittelzusätze. Ich selbst nutze diese Aromen von Baker Flavour und von Capella für Kuchen und als leckeren Kick für das Mineralwasser ohne Kalorien und es schmeckt.

Soviel mal dazu.

Die Messe war laut und was mir persönlich aufgefallen ist, die CBD-Liquids sind im Vormarsch. Viele Stände aus Asien waren mit verschiedenen Liquids und einiger Hardware am Start.

Für mich allerdings nicht relevant. Es hat sich viel verändert in der Dampfer-Szene. Immer mehr neues Premium- Liquid wird auf den Markt geschmissen und in den Shops zu hohen Preisen verkauft. Klaro der Shopbetreiber kann nichts dafür, denn er muss sich an die Preisbindung des Herstellers halten. Wenn nicht, kann es sein, das er von diesem keine Liquids und Aromen mehr bekommt.

Aber wenn ich so nachdenke, habe ich 2x Bienenstich gekauft und habe dafür 20 Euro hingelegt. Also ein Spottpreis, wenn man bedenkt, das eine Flasche in einem Shop knappe 25 Euro kostet. Und wahrscheinlich, da bin ich sicher, machen die immer noch ihren Gewinn.

Tja, eigentlich sollte ich ja jetzt schreiben, selbst schuld. Weil die neuen Dampfer sehen nur noch Premium Liquid. Alles muss Premium sein,  und das schmeckt am Besten in ihren Augen und leert schön den Geldbeutel. Wenn du einen guten  Selbstwickler hast, der säuft schon einiges weg und dann reichen da die 60 ml oder 100ml nicht so lang, als wenn du als Backendampfer unterwegs bist.

Nun, das ist jeden selbst überlassen. Aber manchmal denke ich so bei mir, ich mische selbst leckere Liquids, sollte ich doch mal Premium draufschreiben, wetten das dann mehr geht.

Mischen tue ich, weil ich das ganze PG nicht vertrage und weil es für mich seit über einem Jahr ein spannendes Hobby geworden ist. Die sogenannten Premium-Liquids, da mal ein Danke an die Menschen, die mir so ab und an 10 ml geben, damit ich probieren kann, ob mein Liquid das Premium getroffen hat, schmecken meinen Freunden und mir viel besser.

Ja ich denke das es auf die Zutaten ankommt. So nutze ich Baker Flavours, Capella und Solubaromen für meine Liquids. Die sind nicht klar, da es für den Selbstmischer zwar ein klares Graham Cracker gibt, aber dafür müsste ich schon wieder in die Tasche greifen und das sehe ich nicht ein. Unverfälscht und nach längerem Reifen kann schon das ein oder andere Liquid ein bisschen brauner oder gelb werden. Das macht aber nichts, das ändert nichts am Geschmack des Liquids. Es hat mit der Reifezeit zu tun und die einzelnen Aromen vermischen sich mit der Base und so ist dann das Ergebnis.

Jedenfalls war die Hall of Vape 2018 ganz interessant. So was muss man einfach gesehen haben und nein ich werde nächstes Jahr nicht mehr nach Stuttgart fahren sondern mir die Münchner Messe ansehen. Erstens ist es ein ganzes Stück näher und zweitens nicht immer das Gleiche.  Vielleicht wäre das Feeling um einiges besser gewesen, wenn ich am Samstag gefahren wäre, so waren einige Stände schon ausverkauft. Was ich schade gefunden habe. Nun, man kann nicht alles haben.

Naja sagen wir es mal so, gekauft habe ich schon, die ein oder andere Leckerei, die ich auch durch die vielen Sammelbestellungen kenne. Da wären zum Beispiel: Skull-Aromen, Bienenstich (habe das nie probiert, bin gespannt), Fansaft,  Monkeynaut Aromen und the Bros Vape.

Das war meine ganze Ausbeute von der Hall of Vape und egal wie es war die Reise wert und ich kann es nur jeden empfehlen, schaut auf einer Messe vorbei und wenn ihr schon Premium dampfen wollt, dann deckt euch damit kostengünstig ein.

Heute in der Dampfe „Himbärschnittchen“

 

Selbstmischen für Neueinsteiger…

… des Dampfens.

Es gibt immer mehr Umsteiger zur E-Zigarette trotz der TPD2!

Die meisten fangen dann direkt an ihr Liquid selbst zu mischen. Das hat natürlich auch mit dem Geldbeutel zu tun und es ist ja ganz leicht.

Viele Händler bieten sogenannte Bundle an, mit 0er Base und den dazugehörigen Nikotinshots. Es muss nur noch alles zusammengemischt werden, und schon ist diese fix und fertig und bereit für die Aromen.

Ich hatte vor einigen Tagen ein Gespräch mit einem Neudampfer und er sagte zu mir, na ja meine schmecken zwar aber da muss es doch noch mehr geben. Als nur Heidelbeere oder Apfel.

Das gibt es tatsächlich und wie wir uns weiter so ausgetauscht haben, habe ich bemerkt, das es zu diesem Thema noch einiges zureden gibt und deswegen möchte ich Dir heute einige meiner Aromen vorstellen, die ich immer zu Hause habe und die immer gut schmecken und eine geringe Dosierung haben.

So bekommst du überwiegend aus einer 10 ml Aroma-Flasche mindestens 200 ml Liquid.

Aroma ist nicht gleich Aroma

Wie ich mit dem mischen angefangen habe, war ich froh wenn ich Erdbeere/Menthol zusammen mischen konnte und all die Single-Aromen. Ganz einfach, es gab nichts anderes.

Heute ist es so, wenn du dich ein bisschen informierst und die FB-Gruppen durchstöberst, dann bekommst du schon andere Tipps, was es so alles für Aromen auf dem Markt gibt. Die für Neueinsteiger und auch für die „alten Hasen“ ein Must have sein können oder werden.

Meine Lieblingsaromen stelle ich dir heute vor, denn ich denke und weiß, das du bestimmt einige nicht kennen wirst.

Flavour Fairy, die Marke von Phantasmaroma. Leckere Aromen zum mischen von Liquid, die sofort nach dem anmischen dampfbar sind und es gibt hier leckere Kompositionen die jeder Neueinsteiger mischen kann und geniessen kann.  Das Beste ist aber, das hier eine geringe Dosierung zu einem leckeren Liquid gemischt werden kann.

  • Kiara – Vanillepudding mit Kiwi
  • Moonchild – Frischer Kuchen mit Frischkäse und Bananenscheiben
  • Lucrecia –  Grüner Tee mit Limette und Minze
  • Hakiri – Litschi mit dem Frischekick
  • Shella – Zitronenwaffel
  • Jaina – ein klassisches Kiba. Kirsche-Banane mit einem leichten Hauch von Frische
  • Yarenna – Prosecco mit Pfirsich und einem Hauch von Frische

Wenn du Frische magst, manch einer sagt dazu auch „Hirnfrost“, dann kann ich dir noch etwas leckeres empfehlen.

  • Kapkas Flava – Red Death – Rote Früchte
  • Kapka Flava – Mythoclast –  Mango mit Kokusnuss
  • Kapka Flava – Thorn – Grüner Tee mit Drachenfrucht und Granatapfel
  • Kapka Flava – Ice Breaker – Ananas
  • Kapka Flava – Super Good Advice – Leckerer Eiskaffee

Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken, in der Welt der Aromen, die jeden Neueinsteiger begeistern können.

Komm mit mir mit!

Baker Flavour gehört zu meinen Lieblings-Aromen. Sie sind sehr ergiebig, genauso wie ich Flavour Fairy Aromen und das Wichtigste ist für mich, alle die ich bisher ausprobiert habe, schmecken.

Hier gibt es zwei verschiedene Kategorien, einmal die NomNom-Aromen und dann die Funda-Aromen und nicht zu vergessen, die Single-Aromen die ich für meine Liquid-Kompositionen nutze.

Pink Horse Aromen von Baker sind der Hammer.  Kleine Dosierung ein super Geschmack.

Meine Favoriten, die ich meistens zu Hause habe und die immer wieder in meiner Dampfe sind.

  • NomNom Lemon Tart Blur – Zitronenkuchen
  • Pink Horse – Blau
  • Pink Horse – Gelb
  • Pink Horse – Grün
  • Pink Horse -Funda  Leckere Limonade
  • Pink Horse – Einhorn Pups – Leckere Erdbeere mit einem Hauch Honig

Doch wenn du jetzt glaubst, wir wären schon am Ende mit leckeren Aroma zum selbstmischen.

Dann irrst du dich gewaltig. Wie gesagt, obwohl ich meine Liquids selbstmische, ist es meistens so, das nach einem Stammtisch ich fast nichts mehr mit nach Hause nehme. Das Problem ist das meine selbstgemischten Liquids mindestens 14 Tage reifen müssen, damit ich mit dem Ergebnis und der Mischung zufrieden bin.

Bei Meisterfids-Paff habe ich immer so die ein oder anderen Favoriten, die ich in meinen Stamm-Shops nicht bekomme und hier dann so ab und an bestelle. Dazu muss ich allerdings gestehen, das hier einige Aromen mit dabei sind, bei denen die Dosierung über 10 % liegt. Da diese meistens aus England oder den USA kommen.

  • Nebelfee – Piu Piu – Sauere Zitrusfrüchte mit dem Hauch Frische
  • Voodoo Clouds – Boston Cooler – Ein interessanter Mix, aus herb, Süss, scharf es ist Ingwer.
  • Dampflion – Green Lion – Limette mit Birne
  • The fated Pharmacist –  Don´t dripe and drive – Marshmellow geröstet

Du siehst also, es gibt viel zu entdecken. Auch als Mischanfänger kannst du von Anfang an, leckere Liquids mischen, die schmecken und das gewisse Etwas haben.

Aromen – Mein Fazit

Aromen sind meine Welt, und ich selbst mische mir immer meine Favoriten an, und die stehen dann immer griffbereit im Schrank.

Denn für dich als Neueinsteiger ist es wichtig, immer genügend Liquid zu haben. Mit den Bundles die viele Hersteller schon anbieten, ist es ein leichtes ein leckeres und schmeckendes Liquid herzustellen.

Hier spreche ich allerdings mit dem Bundle nur von der Base mit Nikotin.

Und das für einen Bruchteil der Kosten eines fertig gekauften Liquids. Denn irgendwann kommt der Zeitpunkt, das 10 ml Liquid ganz schnell weggedampft sind und wenn´s dann noch schmeckt, dann geht das ins Geld.

Also selbstmischen ist hier die Lösung. Ich hoffe dir damit einen kleinen Einblick in die Welt der Aromen gegeben zu haben. Es muss für den Neueinsteiger nicht immer nur Single-Aromen sein, sondern es gibt eine grosse Auswahl an leckeren und schmeckenden Aromen die mit wenigen Handgriffen zu einem leckeren Liquid verarbeitet werden können.

Heute in der Dampfe „Pegasus“ (selbstgemischt, Vanille-Pudding mit einem Hauch Erdbeere)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehypte Aromen

von verschiedenen Herstellern, stelle ich dir hier heute vor.

Wie du sicherlich weißt, teste ich fast alles durch. Bis auf Pizza, Knoblauch, Bacon oder Eichenfass, da kannst du dann den ganzen Verdampfer in die Tonne klopfen, habe ich fast alles probiert.

Heute möchte ich dir ein paar Aromen vorstellen, die gehypt sind und wie diese mir tatsächlich schmecken. Nun Geschmäcker sind verschieden, aber vielleicht kann mein Artikel dir bei deiner persönlichen Auswahl weiterhelfen.

Gehypte Aromen weiterlesen

Selbstmischen mit der Bunkerbase

Immer wieder lese ich das Gleiche und die Dampfer die jetzt anfangen mit dem Selbstmischen haben schon so ab und an ihre kleinen oder grossen Probleme.

Selbstmischen ist keine Kunst, wenn du das richtige Handwerkszeug hast und dich ein bisschen mit Mathematik auskennst. Der berühmte Dreisatz aus der Schule sollte noch im Gedächtnis sein, wenn nicht, dann gibt es auch noch Liquidrechner.

Diewichtigsten Fragen möchte ich heute hier beantworten, weil ich denke, das ist ein Thema das wichtig ist für die Sicherheit vom Dampfen und um die Unsicherheit zu nehmen, das dies gar nicht so schwer ist.

Selbstmischen mit der Bunkerbase weiterlesen

Selbstmischen, aber WIE?

Die TPD2 kommt und bald ist es vorbei. 10 ml Liquid mit 20 mg Nikotin, wer braucht das schon.

ABER..

die Umsteiger die brauchen zu Anfang das 18er um den gleichen Flash zu haben wie mit der Zigarette.

Alle die sich bis jetzt mit fertigen Liquid durchgedampft haben, kann ich nur empfehlen. Fangt jetzt an euer Liquid selbst zu mischen.

Ich bin kein Schwarzseher und ich sehe in jeder Situation ein bisschen positives, aber wenn ich mir diese Berichte so ansehe, dann fällt mir dazu nichts mehr ein. Lügen und Unwahrheiten kommen auf dem Tisch, nur damit die Dampfe oder E-Zigarette so reguliert wird, das Big Tobbacco sich die Hände reibt. Denn dann kann ja dieser seine Produkte an den Mann oder die Frau bringen. Mit dem veralteten Kartuschensystem und ob dann das Dampfen, so wie wir es kennen, noch Spaß macht. Das ist eine andere Frage, die ich nicht beantworten kann.

Selbstmischen, aber WIE? weiterlesen

E-Liquid selbst mischen

ist keine Kunst und jeder Dampfer kann dies tun!

Wenn du ein paar Kleinigkeiten beachtest, ist es gar nicht so schwierig dein  Liquid für wenig Geld herzustellen.

Was du dazu alles benötigst, erkläre ich Dir hier ausführlich. Jedoch kommen wir jetzt erst zu den Komponenten die du benötigst um dein Liquid mischen zu können.

Dazu gibt es einiges zu beachten.

E-Liquid selbst mischen weiterlesen

Hochland Aromen

von der Dampf-Destillerie.

Wie ich schon mal geschrieben habe, sind die Aromen das Elixier des Dampfers.

Heute stelle ich Euch auf Dampfen18 die Hochland Aromen vor.

Sicherlich kennt das jeder von Euch, du bist auf der Suche nach dem bestimmten Geschmack.

Hast schon jedes Aroma ausprobiert, bei mir war es Erdbeere und nichts ist annähernd an den Geschmack gekommen.

Entweder hat es künstlich geschmeckt, oder du brauchtest dazu noch ein bis zwei Tropfen Sweetener, damit es annähernd schmeckt.

Oder es war einfach nur Bäh.

Hochland Aromen weiterlesen