…Kangertech Subtank Plus

Die Kangertech K-Box mit 40 Watt in meine Allday Dampfe.

Wolken, Dampfgenuss und Flash sind ab sofort an der Tagesordnung. Doch mit dem neuen Kangertech SubTank Plus macht das Dampfen noch mehr Spaß.

Kangertech K-Box 40 Watt

Die Kangertech K-Box 40 Watt kommt ohne großen Schnick-Schnack daher.

Dieser Akkuträger oder besser gesagt, die Kangertech K-Box  kann bis zu 40 Watt und ist aus Aluminium gefertigt, wenn du nun  ein Display suchst, Fehlanzeige.

Es gibt eine gepunktete Leiste für den Akkustand und eine für die Wattanzahl, dazu ein Feuerknopf und einen Knopf für die Watteinstellung, das war es dann schon. Die Wattzahl stelle ich auf der Seite bei der Kangertech K-Box 40 Watt unter der Skala ein.
Der Akku wird unten mit einem Drehknopf in den Akkuträger geschoben und der hat es in sich. Am besten hier den Akkuträger kopfüber nehmen, dann den Akku rein und den Deckel gerade darauf schrauben.
Kangertech K-Box 40 WattAuf diesem Foto seht Ihr wie der Akku in die Kangertech K-Box 40 Watt eingelegt wird und den dazugehörigen Deckel. Der Verdampfer ist der Kangertech Subtank Plus.
Mit den Maßen 89 x 40 x 25 liegt der Akkuträger gut in der Hand. Die Kangertech K-Box 40 Watt kann schon ab 0,4 Ohm feuern.
Die Kangertech K-Box 40 Watt ist ein Leichtgewicht mit 117g, es gibt diese in den Farben Schwarz und Silber. Die Ladeanstandszeiger wird in LED angezeigt sowie auch die Leistungsanzeige. Die Leistungsanzeige kann in den Schritten 8.13,20,25.30.35 und 40 Watt eingestellt werden.
Die Anzeige hat schon etwas besonderes. Vielleicht sollte ja auch die 13 Watt, 15 Watt sein. Bin mir da nicht so sicher. Haben die sich verschrieben?!
5 Klick Ein und Ausschaltung, eine gute Wahl. So kann nicht versehentlich der Feuerknopf in der Hosen-, Jacken- oder Handtasche betätigt werden.
Der 18650er Akku ist nicht im Lieferumfang enthalten, also wenn ihr euch so einen Akkuträger zulegen wollt, die Akkus nicht vergessen.

Hier geht meine Empfehlung an Sony Konion Akkus ab 20 A.
Die Box hat einen 510er Anschluss und ein grosses Entgasungsloch, genau in der Mitte wo der Akku im Gerät ist.
kboxmv2Sieht auch toll aus. Ich bevorzuge bei der Kangertech K-Box 40 Watt die Akkus mit einer Endladungsspannung von 20 – 30 A. Andere Akkus sollten nicht verwendet werden, da durch Sub Ohm hohe Ströme fließen.
Das witzige daran, durch das große Entgasungsloch in der Mitte von dem Akkuträger ist  sieht es so aus, als wenn das Logo von Kangertech grün wäre.
Kurschluss-, Überhitzung, und Tiefentenladungsschutz sind bei diesem Akkuträger Standard. . Die Kangertech K-Box 40 Watt  bietet alles was ein Akkuträger für den sicheren Umgang benötigt.
Die Kangertech K-Box 40 Watt liegt gut in der Hand, der Feuerknopf ist seitlich angebracht und lässt sich so gut betätigen.
Das einzige Manko was die Kangertech K-Box 40 Watt für mich hat, ist das die Akkus sehr schnell leer werden. Also hier ist es zwingend notwendig um über den Tag zu kommen. 1 oder 2 Akkus mitzunehmen.

Der Kangertech Subtank Plus ist  für die Kangertech K-Box 40Watt für mich eine meiner besten Kombis.

Zwei Kangertech Produkte vereint und das merkt Ihr. In der Verarbeitung und im Aussehen. Dampfgenuss und Geschmack sind hier vorprogrammiert.

Kangertech Subtank Plus

Kangertech Subtank Plus ist wie immer leicht zu befüllen. Den Verdampfer auf den Kopf stellen, die untere Cape runterschrauben und das Liquid seitlich einfüllen.
Dann die Cape wieder darauf schrauben und ich lasse diesen dann immer noch ein bisschen stehen, bevor ich den Verdampfer in Betrieb nehme.
Der Kangertech Subtank Plus, hat ein Tankfassungsvermögen von 6 ml und  mit der RBA Base hat dieser das Gleiche.
Eine Airflow-Control mit insgesamt mit 3 Einstellungsmöglichkeiten. 1 Loch frei, 2 Loch frei oder volles Rohr.
Der Verdampferkopf hat eine Ohm stärke von 0,5 Ohm und ein Ersatz Verdampferkopf mit 1,5 Ohm ist mit dabei. Aber die neueste Innovation von Kangertech ist, das dieser Verdampfer nicht nur ein „normaler“ Fertigverdampfer ist, sondern das diesmal noch eine RBA Base mit dazu geliefert wird. Diese ist im Lieferumfang mitenthalten und muss nicht wie bei manch anderen Verdampfern dazu gekauft werden.
Diese Neuerung ermöglicht es Dampfern die noch nie gewickelt haben, oder sich noch nicht getraut haben, sich mit dieser Materie zu beschäftigen, dies einfach auszuprobieren. Denn Kangertech hat an alles gedacht und so ist die RBA Base schon mit einer 0,5 Ohm Wicklung versehen worden. Der Dampfer muss also nur noch die Watte, die mit im Lieferumfang enthalten ist, einfädeln und das war es dann schon.

Bei dem Kangertech Subtank Plus fülle Dir bitte ein VG lastiges Liquid ein. Denn nur PG führt dazu, das der Tank blubbert. Ein Brizzeln auf der Zunge erfolgt und das nicht der „Burner“ ist.

Mein letzter Verdampferkopf hat nach 4 Wochen seinen Geist aufgegeben. Eine lange Lebenszeit für diesen und hier spricht die Qualität von Kangertech.
Der Lieferumfang des Kangertech Subtank Plus ist groß, so beinhaltet es dieses Zubehör:

Kanger Subtank Plus – Lieferumfang
Kanger SUBTANK Plus OCC Sub Ohm Atomizer
OCC: Sub Ohm mit 0.5ohm dampfbar 15W – 30W
OCC: Sub ohm mit 1.2ohm dampfbar  12W – 25W
RBA Bio-Baumwolle
2x RBA 0.5 Ohm / 30Watt fertige Wicklungen
RBA Base
Ersatzglas
blauer Schraubendreher
2x Schrauben
3x Ersatz Dichtungsringe
Bedienungsanleitung

Bei diesem Kanger Subtank Plus jede Menge an Zubehör mit dabei. Aber es sind technische Neuerungen hinzugekommen, die mich begeistert haben. Habe ich ja schon Kangertech Subtank Sub Ohm OCC zu Hause.
Der Kanger Subtank Plus hat eine Füllmenge von 7 ml. Also wer hier nicht über den Tag kommt, dann weiß ich es auch nicht mehr. Mir reicht diese Füllmenge locker über den Arbeitstag.

Die Länge des Verdampfers ist sehr groß mit 55,5 mm.. Der Durchmesser ist 25mm, und er ist aus Edelstahl und diesmal wurde verstärktes Pyrexglas verwendet. Habe ich natürlich gleich ausprobiert und mir ein Liquid eingefüllt mit Apfel, Minze und Menthol. Der Tank hat es ausgehalten, keine Risse, kein Matt werden des Glases. Einwandfrei.
Das Gewinde ist ein 510er Anschluss und die Zugluftregulierung wurde um einiges verbessert. Einen Cone gibt es nicht mehr. Bei dem Kangertech Subtank Sub Ohm OCC hatten wir diese mit Löchern, jetzt ist es so, das es ein sehr großer Schlitz ist, den ich problemlos verstellen kann. Klein, Mittel oder volles Rohr.
Doch das ist noch nicht alles, was sich geändert hat. War beim Kangertech Subtank Sub Ohm OCC das Munstück lang, ist es bei dem Kangertech Subtank Plus jetzt kürzer geworden.
Weiterhin muss ich, wenn ich die RBA Base zum selbst wickeln darauf schrauben möchte, meinen Verdampfer nicht mehr umbauen. Das ist schon eine große Neuerung. Die Neuerung besteht aber in der Base selbst. RBA Base eindrehen, Watte vorher noch durchziehen und dann wieder den Tank aufschrauben und schon kann es losgehen. Die RBA Base ist schon vor gewickelt, ist dampfbar. Die RBA Base hat ein kleines „Töpfchen“, das heißt, wenn ich meine Wicklung fertig habe, alles ausgerichtet mit Watte, dann kommt nochmal eine Cape darauf, und dann passt das.
Eine super Neuerung. Ich kann jetzt nicht sagen, ob es nun mit der RBA Base oder mit den Fertig Verdampfer-köpfen besser schmeckt. Es schmeckt beides gleich gut. Ich merke hierbei keinen Unterschied. Der Verdampfer säuft das Liquid weg, ob nun RBA Base oder Fertig Verdampferkopf. Aber dafür ist der Flash und der Geschmack obwohl Subohm fantastisch.
Was ich noch bemerkt habe, ist das wenn ich selbst gemischtes Liquid in den Tank gebe, das das „normal“ angemischte nicht so gut schmeckt. Ja ich empfinde ich es sogar als „leer“. Dann habe ich einen Versuch gestartet, und mir ein Liquid gemischt, das mit den Aromen höher angemischt wurde. Die vorgegebene Prozentzahl wurde um 1 – 2 % erhöht.

Dazu muss ich schreiben, das es im Tröpfler sehr gut geschmeckt hat, im Flash e Vapor V3 gar nicht und im Kangertech Subtank Plus war dann endlich der Geschmack des Liquides da.

Warum das so ist, kann ich mir selbst nicht beantworten. Ich denke mal, das dies mit der Füllmenge zu tun hat, oder weil ich den Geschmack vom Liquid mag.
Was ich auch noch bemerkt habe, ist das manche Liquides im Flash E Vapor V3 richtig gut schmecken, aber im Subtank Plus gar nicht schmecken. Das hatte ich schon bei anderen Verdampfern, auch Fertigverdampfern. Manchmal schmeckt ein Liquid bei dem Verdampfer A richtig lecker und bei dem Verdampfer B pfui.
Deswegen ist der Kangertech Subtank Plus eine klare Empfehlung meinerseits.

Er ist um einiges teurer wie ein „normaler“ Fertigverdampfer. Bietet aber im Gegenzug vieles mehr. Ich denke hier an die Dampfer, die vielleicht schon mal das Selbstwickeln ausprobieren wollten, sich aber nicht getraut haben. Hier ist beides möglich. Mit dem großen Zubehör macht das Dampfen lange Spaß. Es ist jedoch so, das dieser Verdampfer mit der Kangertech K-Box 40 Watt eine geile Kombi ist.
Was noch wichtig ist, für mich und es sollte auch für jeden verantwortungsvollen Dampfer ein Muss sein. Der Akkuträger für den Kangertech Subtank Plus  und die dazugehörigen Akkus, dann macht Subohm dampfen Spaß und viele Wolken und guter Geschmack. Ein Dampfvergnügen.

Es sei noch gesagt, das die Kangertech K-Box 40 Watt mit vielen anderen Verdampfern betrieben werden kann.

So findet auf diesem Akkuträger, mein Flash e Vapor V3 und mein Flash e Magma genauso Platz, wie auch mein Expromizer.

Heute in der Dampfe „Apfel Ice Crush“

Der Kangertech Version 1 hat bei mir ein gutes Plätzchen gefunden, mit dem Cone. Dieser passt genau auf meinen neuen mechanischen Akkuträger Cherry Bomber. Gibt ein gutes Bild ab und schmeckt sehr gut.

Cherry Bomber

 

 

Incoming search terms:

  • kangertech kbox 40 watt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.