ein Monstergerät, aber mit viel Power.

Durch meinen Tröpfelverdampfer „Freakshow“ bin ich zu leistungsstärkeren Boxen gekommen.

Es macht Spaß, ab und an Subohm zu dampfen, und dazu ist es notwendig das erforderliche Zubehör zu haben.

Zuviel Geld wollte ich nicht ausgeben und wie dann das Angebot kam, musste ich zuschlagen.

Ja auf dem Produktbild hat die Tesla 120 Watt Box fast genauso ausgesehen wie der IStick 100 Watt.

Doch was dann kam, verschlag mir die Sprache!

Ein wirklich grosses Gerät und es ist nicht für unterwegs zum dampfen für mich.

So steht die Tesla 120 Watt Box auf meinen Schreibtisch oder ist mit mir zu Hause unterwegs.

Tesla 120 Watt Box  – Fakten

Die Tesla 120 Watt Box ist aus Aluminium gefertigt und ist somit nicht so schwer, wiegt leer 160 Gramm.

Das Besondere daran ist, und das ist für die Tröpfler-Fans ausschlaggebend. Also für mich war es das. Denn diese Box kann ab 0,18 Ω schon Gas geben.

Die Wattzahl kannst du ab 7 Watt einstellen,

Wenn ich andere Akkuträger ansehe, haben diese die Wattzahlen in 0,1 Schritten. Hier ist es so, das es nur in 1er Schritten funktioniert.

Also heisst 30 Watt – 40 Watt oder 34 Watt, funktioniert. 34,5 geht nicht. Aber das ist auch kein Problem.

Die Tesla 120 Watt Box hat noch eine kleine Besonderheit, so kannst du damit Temperatur gesteuert dampfen.

Habe ich selbst noch nicht ausprobiert, ich habe keinen solchen Verdampfer zu Hause.

Natürlich kannst du diesen Akkuträger auch in Volt betreiben.

Der Akkudeckel ist magnetisch. Wie ich finde eine super Sache und es hat einen Powerlock Modus. Denn so ist es leichtes die Akkus auszuwechseln. Was mir noch positiv aufgefallen ist, es ist eine Markierung im Akkuschacht, damit kein falsches Einlegen passiert.

Absichtlich feuern?

Mit der Tesla 120 Watt Box funktioniert das nicht mehr und es gibt keine heisse Jackentasche.

Denn für die Hosentasche ist das Teil eindeutig zu groß.

 Tesla 120 Watt Box – Features

Ja man höre und staune, der Akkuträger kann die 5 Klick Schaltung. Erinnerungen werden wach an den guten alten Ego-Akku.

Wenn ich den Feuerknopf und die Minustaste gleichzeitig drücke, habe ich entweder Power Lock oder Unlock.

Feuerknopf und Plustaste ergeben bei gleichzeitigen drücken den Stealthmodus oder den Normalmodus.

Bei mir läuft alles auf Normalmodus.

Eine kleine Besonderheit ist noch mit enthalten:

Plus und Minus gleichzeitig gedrückt und das Display dreht sich.

Wenn du die TC haben willst, dann musst du im Lockingstatus die Plus und Minustaste gleichzeitig drücken und kannst damit die Temperatur einstellen.

Das mit der Temperatureinstellung klingt ja sehr interessant, und wenn ich es recht überlege, werde ich am nächsten Stammtisch das mal ausprobieren.

Tesla 120 Watt Box – Mein Fazit

Die Tesla 120 Watt Box ist eine schöne Box, jedoch ist dieser Akkuträger nicht für das Dampfen unterwegs geeignet. Wenn du allerdings gerne tröpfelst und ab und an Subohm dampfen willst. Ist die Tesla 120 Watt Box ausreichend und bringt die Power, die ein mechanischer Akkuträger nicht bringen kann.

Sollte ich einen kleineren genauso leistungstarken Akkuträger sehen, werde ich diese in einer Dampfauktion verkaufen.

Solltest du Interesse an diesem haben, schreibe mir 😉

Derweil nutze ich diese Tesla 120 Watt Box als Standgerät am PC.

Was gutes hat es ja, dieser Akkuträger steht fest und es fällt nichts um und der Geschmack sehr lecker.

Die Akkus halten im übrigen sehr lange.

Heute in der Dampfe „Mothersmilk

 

 

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.