…früher waren es die Raucher die diskriminiert worden sind, jetzt sind es die Dampfer.

Tja die Tatsache ist, das es irgendwie und irgendwo immer wieder Konfrontation zwischen Raucher und Dampfer gibt.

Wir waren ja alle Raucher und sind jetzt Dampfer. Jedoch wird das von den Rauchern nicht so gern gesehen, das wir unsere Wolken dampfen. Vielleicht hat es ja auch damit zu tun, das es noch rücksichtslose Dampfer gibt, die immer mehr an Wolken produzieren wollen. Das kann ich auch, aber ich will doch Geschmack haben und nicht als Nebelmaschine laufen.

Nun, im Job habe ich eine Arbeitsdampfe und ich dampfe als verantwortungsvoller Mensch nicht mit der ganzen Leistung meiner Dampfe sondern sehr gemässigt. Der Dampf wird immer in der Nähe zum Boden ausgeatmet und doch immer wieder das Gleiche.

Der Sozialraum ist sehr klein, und ich geh eh schon zu Zeiten wo nicht soviel los ist und doch bin ich immer der Aussenseiter, weil ich dampfe. Es gibt tatsächlich noch 2 weitere Dampfer die genauso wie ich, sehr verhalten daran ziehen.

Es gefällt mir immer richtig, das sich die dann beschweren, das der Dampf so stinkt. Wie bitte soll jetzt Fruchtliquid stinken. Also hier frag ich mich wirklich, bin ich noch im richtigen Film!

Es kommt mir immer so vor, als wäre das ein Film, der immer wieder an der gleichen Stelle anfängt.

Vor 3 Jahren hatten wir das Problem schon einmal. Ok, der Sozialraum war groß, und da ist folgende Geschichte passiert:

Ein Dampfer sitzt am Fenster und dampft. Ein Raucher sitzt nahe an der Tür und raucht. Muss noch dazu schreiben es war Winter und saukalt, also waren die Fenster zu.

Der Raucher machte mich an, und sagte zu mir:

Also wenn du schon dampfst, das stinkt wie Sau und ich stehe da voll im Nebel und das ist voll gesundheitsschädlich. Und wenn du glaubst das du da jetzt reinstinken musst, dann kippe wenigstens das Fenster.

Ich drauf, ja ok mach ich doch.

Doch dann kam bei mir das kleine Teufelchen hoch und obwohl es nicht warm war in diesem Raum, Habe ich dann 3 Fenster aufgerissen. Ja es wurde wirklich schattig da drinnen.

Doch ich blieb sitzen, wollte das mal aussitzen und schauen wer´s länger aushält bei diesen kalten Temperaturen.

Daraufhin sprach mich der Raucher nochmal an, und der Ton wurde schon ein bisschen annähender.

Komme mal her, du brauchst was Richtiges. Hier hast eine Zigarette, dann kannst die Fenster wieder zumachen und ist doch viel gemütlicher und es stinkt nicht so. Das was du da dampfst, ist ganz gefährlich und nicht gesund.

Darauf ich, ich weiß, aber es geht mir damit besser und vielen Dank für dein Angebot. Aber ich möchte das nicht.

Der Raucher daraufhin zu mir

Du wirst schon noch sehen, was du davon hast, ich habe alles dazu gelesen und kann dir nur sagen, das ist noch giftiger wie das Rauchen, gell. 

Ich darauf, na ja jeder wie er will und im Hinterstübchen habe ich mir gedacht. So wieder einer der sich ge(bild)et hat.

Naja, irgendwie war es dem Raucher dann doch zu kalt und er zog ganz schnell an der Zigarette, die dann richtig geglüht hat. Und ich bei mir so dachte, ob das noch gesund ist.

Und verließ mit schnellen Schritten den Sozialraum. Wie der weg war, habe ich natürlich sofort die Fenster zu gemacht. Habe noch einen langen Zug an meiner Dampfe im geschlossenen Raum gemacht und bin mit einem grinsenden Gesicht wieder zur Arbeit gegangen.

Neuer Job, neuer Sozialraum – es fängt wieder an….

Als einziger Dampfer unter den ganzen Rauchern, hat man es schon ziemlich schwer. Stinkende Aschenbecher die übervoll sind, und es nicht für Wert gefunden wird, die mal auszuleeren. Würde gleich mal weniger stinken, das nur mal so am Rande.

Nachdem ich ein verantwortungsvoller Dampfer bin, habe ich mich nach einer Llösung die für alle Seiten von Vorteil sind gesucht.

Es muss eine Anfängerdampfe her, die fast keinen Dampf produziert und in jede Hosentasche passt.

Hier ist meine neue kleine handliche

Kit AIR Suorin

Ja die Suorin ist in Scheckkartenformat. Passt also in jede Hosentasche. Klein und handlich. Der Tank ist abnehmbar und kann selbst befüllt werden. Ich habe da jetzt 18mg Nikotin mit Menthol befüllt. Weil Menthol stinkt nicht, auch nicht für den Raucher. Und auf was es mir angekommen ist, der Akku sollte schon mal den ganzen Tag reichen und ich will natürlich auch noch meinen Flash haben. Denn erreichst du allerdings nicht mit 3mg Nikotin in diesen Geräten.

Was macht man nicht alles um als Dampfer kein Aussenseiter zu sein. Man holt sich eine Sourin und dampft mit der. Also hier muss ich sagen, das nach ca. 10 Zügen es reicht und der Nikotinspiegel locker für 3 Stunden abgedeckt ist.

Ich habe die jetzt seit 3 Tagen und muss sagen, ein schönes, leichtes Gerät und ideal um nicht aufzufallen. Klare Kaufempfehlung die Suorin und die Pods gibt´s ganz günstig zum nachkaufen. Das ist also bei mir auch eine Überlegung wert gewesen. Denn ein Pod soll so ca. 4 Wochen halten, bei regelmäßiger Anwendung.

Und ein neuer Pod kostet 3,95 €, also da kannst du nichts falsch machen und so schlecht schaut die gar nicht aus.

So und nun zu dir, was hast du schon erlebt als Dampfer bei den Rauchern.

Geht´s nur mir so oder hast du auch eine kleine Geschichte für mich.

Heute in der großen Dampfe „bee“ (Baker Flavours)

PS:

Schreibt mir was ihr für Geschichten erlebt habt in Facebook die 3 Besten bekommen von mir ein kleines Ü-Paket.

 


1 Kommentar

Ruana V. · 5. November 2018 um 12:41

Was du hier schreibst haben wir doch alle schon mal erlebt. Aber zum Glück ist nicht jeder Raucher so. Die ewig gleichen Sprüche nerven einfach. Noch schädlicher (als ob das möglich wäre), Formaldehyd, explodierende Akkus, Blei, Nikotin ist krebserregend, Schutz der armen Kinder, giftige Chemikalien,… Was musste ich mir schon für Unsinn anhören! Ich verweise jetzt immer auf YouTube und die Videoserie von Prof. Bernd Mayer. Lg, R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.